Uganda Kaffeereise

Vom 13. bis 21. April 2019 besuchten wir von der Fritz Bertschi AG unsere Rohkaffeelieferanten. Cédric Reber von Bertschi Café war bei der Firma Kyagalanyi. Dieses Unternehmen fördert die Kleinbauern vor Ort in Sachen Anbau, Züchtung, Qualität und Quantität von Kaffeebohnen. Gleichzeitig schulen sie die Bauern vor Ort, damit sie in der Lage sind, Verträge mit Abnehmern zu vereinbaren und helfen ihnen bei den vielen Papieren, welche für den Export benötigt werden.

In diesem Artikel möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick in das Reisetagebuch von Cérdric Reber geben.

Tag 1:

13 Stündige Anreise mit dem Flugzeug nach Entebbe. Und kurzer Besuch in der Kyagalanyi Stiftung.

Tag 2:

Am Morgen holte mich der Chef der Stiftung ab und wir besuchten zusammen Kleinbauern in Masaka. Die Bauern vor Ort produzieren Robusta Bohnen. Ich begutachtete die Kaffeeplantage und durfte anschliessend ein Mittagessen in der Hütte der Kleinbauern geniessen. Am Nachmittag wurde mir gezeigt, wie das Fruchtfleisch von der getrockneten Kaffeekirsche gelöst wird, um das Pergamino zu erhalten (Kaffeebohne). Es war sehr eindrücklich, wie die Bauern diese Schritte mit den einfachsten Mitteln und ohne viel Technik ausführen.

Tag 3:

Am dritten Tag folgte ein Besuch einer weiteren Kaffeeplantage in Masaka. Kleinbauer Josef, der Chef der Plantage, erklärte und zeigte mir ausführlich seine Plantage, welche in der Umstrukturierung zur Bio-Plantage ist. Dabei wurde mir bewusst, wie viel Arbeit in einer solchen Umstellung steckt. Nach einem spannenden Tag genoss ich noch ein leckeres, einheimisches Bier (Nile Special) mit den Kaffeebauern, bevor ich wieder weiterreiste.

Tag 4:

Ich besuchte den Betrieb Kyagalanyi. Die Mitarbeitenden zeigten mir, wie sie das Pergamino (Kaffeebohne) zur grünen Rohkaffeebohne verarbeiten. Ich lernte auch sehr viel über Sensorik. Es war spannend zu sehen, mit welchen Mitteln die Mitarbeitenden die verschiedenen Kaffees degustierten und auf ihre Qualität überprüften. Danach sortierten sie die Bohnen nach ihrer Grösse und sortierten Bohnen mit Fehlern (z.B. aufgebrochene und verfärbte Bohnen oder Bohnen mit Käferbefall) aus, damit sie am Schluss den Preis für den Kaffee fixieren konnten. Je grösser die Bohne, desto höher der Preis.

Tag 5:

Ich durfte bei der Vorbereitung eines Exports mithelfen. Zuerst wurden Fremdkörper wie Holz, Metall, Schnüre sowie Pflanzenblätter aus den Bohnen aussortiert. Danach führte man den Rohkaffee durch einen Entsteiner. Im Anschluss trennte eine Grafikmaschine die leichten Bohnen von den schweren und anschliessend wurden sie in die verschiedene Screens (Grössen) aufgeteilt. Am Schluss wurde der Kaffee in 69kg Säcke verpackt und in Container verladen.

Tag 6:

Mit einem kleinen Flugzeug flog ich von Entbebbe nach Kasese 1‘200 m.ü.M. Dort besuchte ich als erstes eine Arabica-Kaffeeplantage und konnte miterleben, wie die Mitarbeitenden der Plantage die Arabica-Kaffeekirschen waschen und trocknen. Danach trennten die Arbeiter das Fruchtfleisch von der Kaffeekirsche, so dass sie am Schluss das Pergamino gewinnen konnten.

Tag 7:

Nach einer erholsamen Nacht im Queen Elisabeth Nationalpark besuchte ich ein kleines Dorf an der Grenze zum Kongo. Dort sah ich, wie in einem Dorf 15 Einwohner mit einfachsten Mitteln die Kaffeekirschen verarbeiteten. Ich durfte hier auch selber mithelfen und die Bewohner bei ihrer täglichen Arbeit tatkräftig unterstützen.

Tag 8:

Am letzten Tag folgte der Rückflug von Kasese nach Entbebbe mit anschliessendem Flug nach Zürich.

Bildergalerie

Hier können Sie die Bilder zu meiner Kaffeereise nach Uganda ansehen:

Haben Sie zur meiner Reise Fragen? Dann melden Sie sich gerne per E-Mail unter info@bertschi-cafe.ch.

Fairtrade und Bio ist unser Engagement und unsere Überzeugung. Den ausgewählten Rohkaffee für unser Fairtrade- und Bio-Sortiment importieren wir direkt von den Kooperativen aus den Anbauländern. Fairer und respektvoller Umgang mit unseren Kaffee-Partner, Mitarbeiter und Transparenz zu unseren Kunden stehen für uns an erster Stelle.

© Bertschi-Café

Fritz Bertschi AG
Rührbergstrasse 13
4127 Birsfelden
Schweiz

Telefon +41 (0)61 313 22 00
Fax +41 (0)61 311 19 49
info@bertschi-cafe.ch