Kaffeesatz

Wir Schweizer verbrauchen durchschnittlich rund 8 Kilo Kaffee pro Jahr und Kopf. Da bleibt eine ordentliche Menge Kaffeesatz übrig. Doch zum wegschmeissen ist dieser viel zu schade.
Denn Kaffeesatz kann eine gute ökologische Alternative zu chemischen Produkten sein.

Kaffeesatz als Dünger
Im Garten ist Kaffeesatz ein einfacher unterstützender Dünger. Er verbessert den Boden und reichert ihn mit wichtigen Nährstoffen wie Stickstoff, Kalium und Phosphor an. Dieselben Stoffe stecken auch in jedem Pflanzendünger. Regelmässig verwendet, besitzt Kaffeesatz auch eine vitalisierende und krankheitshemmende Wirkung auf Pflanzen. Einfach den Kaffeesatz im Garten ausstreuen, mit der Erde vermischen oder mit Wasser verdünnen und die Pflanzen damit giessen.

Kaffeesatz beim Kompost
Kaffeesatz im Kompost zieht Regenwürmer an. Diese beschleunigen die Belüftung und Zersetzung der Ausgangsstoffe – so entsteht ein wertvoller gesunder Kompost für Ihren Garten.

Kaffeesatz gegen Kühlschrankmief
Einfach eine kleine Schale frischen Kaffeesatz über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Wie ein Magnet zieht der Kaffeesatz üble Gerüche an und neutralisiert diese.

Kaffeesatz vertreibt Wespen
Um Wespen fernzuhalten, reicht es etwas trockenen Kaffeesatz in einem Aschenbecher anzuzünden. Das Pulver schwelt langsam vor sich hin und vertreibt die Wespen. Der entstehende Geruch ist nur schwach aber angenehm wahrnehmbar.

Haben Sie noch weitere Tipps wofür sich Kaffeesatz besonders gut eignet? Lassen Sie es uns wissen – wir sind gespannt auf Ihren Input.

Bitte beachten!
Der Kaffeesatz sollte vor den meisten Anwendungen abgekühlt und trocken sein, da feuchter Kaffeesatz leicht schimmelt.
Das Koffein im Kaffeesatz ist für Haustiere ungesund. Bitte achten Sie darauf, dass Hund, Katze und Co. den ausgestreuten Kaffeesatz nicht fressen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on PinterestShare on LinkedIn