Kaffee – Qualität von Beginn an

Kaffee ist geheimnisvoll und faszinierend. Bis Kaffee in unserer Tasse duftet hat er viel Arbeit, Aufwand und eine lange Reise mit hinter sich.

BC Rösten

Kaffee als Wachmacher, zur Anregung oder zur Beruhigung. Kaffee unterwegs, beim stehen – Kaffee ist heute ein überall verfügbares Massenprodukt geworden das wir in vielfältiger Art und Qualität konsumieren. Dabei hören wir immer wieder: „Kaffee bekommt meinem Magen nicht“. Das liegt aber auch nicht am Kaffee an sich sondern in der Art wie Kaffee auf die kostenbewussteste Art für den Massen-Konsum produziert wird.

Wir müssen wieder lernen wie echter Kaffee schmeckt. Fast wie bei einem edlen Wein spielen für einen guten Kaffee drei Qualitäten eine entscheidende Rolle – Die Qualität des Rohkaffees, der Röstung und der Zubereitung.
Bei Bertschi-Café haben wir noch zwei weitere Qualitäten die wir einsetzen –Leidenschaft und Zeit. Kaffee ist kein Normprodukt. Es gibt es viele Faktoren die auf die Qualität des Kaffees Einfluss haben. Um guten Kaffee zu rösten benötigt es auch ein grosses Wissen und viel Feingefühl. Viel Zeit benötigen wir bei der Röstung. Für einen bekömmlichen und magenschonenden Kaffee rösten wir in der schonenden Trommelröstung. Bei diesem behutsamen Röstverfahren bekommen die Bohnen die Zeit, die für die Entwicklung des typischen Aromas benötigt wird.

Kaffee schmeckt frisch am Besten. Darum rösten wir bei Bertschi-Café in kleinen Mengen und nach Bedarf. So können wir Ihnen Garantieren, dass Sie immer den frischesten Kaffee bekommen.

Qualität des Rohkaffees

Die Lage, Beschaffenheit des Bodens und klimatischen Bedingungen nehmen grossen Einfluss auf die Qualität des Kaffees und sein Geschmacksprofil. Die besten Anbaugebiete für Kaffee liegen deshalb in Ländern rund um den Äquator. Für eine besonders hohe Qualität des Kaffees werden bei der Ernte nur die reifen roten Kaffeekirschen – sorgfältig von Hand gepflückt und weiterverarbeitet. Bei der Aufbereitung zum Rohkaffee gibt es zwei unterschiedliche Aufbereitungsarten die auch von den klimatischen Bedingungen des Anbaulandes abhängig sind.

Bei der Nass-Aufbereitung wird das Fruchtfleisch der Kirsche maschinell abgequetscht. Die Kaffeebohne in Wasser fermentiert und mehrere Tage schonend getrocknet. Nass aufbereiteter Kaffee hat sehr feine ausgeprägte Aromen-Nuancen und schmeckt fruchtiger. Die nasse Aufbereitung gilt als hochwertigste Aufbereitungsmethode.

Bei der Trocken-Aufbereitung werden die Kaffeekirschen im Freien – mehrere Wochen – zum Trocknen ausgebreitet regelmässig gewendet damit sie gut trocknen und nicht faulen. Danach wird die Kaffeebohne aus dem trocknen Fruchtfleisch gelöst und von Hand defekte Bohnen und Fremdkörper aussortiert. Trocken aufbereiteter Kaffee schmeckt süßer – besitzt aber weniger Aroma-Nuancen als der gewaschene Kaffee.

Anschliessend wir der sorgfältig aufbereitete Rohkaffee in Jutesäcken zu 65 Kilogramm abgefühlt und per Schiff auf eine lange Reise geschickt. Bis der Kaffee bei uns in Birsfelden ankommt hat er bis 6000 Seemeilen hinter sich.

Röstung

Die Röstung hat den wichtigsten Einfluss auf die spätere Qualität des Kaffees. Bei geröstetem Kaffee konnten mehr als 800 Aromen und mehr als 50 verschiedene Säuren nachgewiesen werden. Wann und bei welcher Temperatur welche Nuance hervorkommt liegt dabei an der Erfahrung und dem Gespür des Rösters. Meist sind Sekunden die über das Geschmacksergebnis entscheiden.

Bei Bertschi-Café rösten wir den Kaffee für unsere Mischungen in der traditionellen Trommelröstung – getrennt nach Sorte und in kleinen Mengen. In einer drehenden Trommel wird der Kaffee – je nach Sorte und Geschmackanforderung – schonend und für 14 bis 24 Minuten bei rund 200°C geröstet und anschliessend an der Luft abgekühlt. Bei so schonend und behutsam geröstetem Kaffee bleiben – je nach Helligkeit der Röstung – die fruchtigen Aromen und feinen Nuancen erhalten, die natürlichen Säuren und Bitterstoffe werden abgebaut und der Kaffee kann sich voll entfalten und wird besonders magenfreundlich. Der Gewichtsverlust bei diesem Röstverfahren kann bis zu 20 % betragen.

Zubereitung

Im Gegensatz zu Wein muss Kaffee noch zubereitet werden und das ist wieder eine Kunst für sich. Ob klassischen Kaffee, Espresso, Cappuccino usw. die Variationen sind vielfältig. Für die Zubereitungsart sind Wassertemperatur, Druck Ziehdauer und Kaffeemenge entscheidend und haben grossen Einfluss auf das Aroma.

Wie Sie bei den klassischen Kaffees Aroma und Geschmack bei Ihnen zuhause verbessern und beeinflussen können zeigen wir Ihnen nach und nach auf unserer Webseite.

Röst- und Mahl-Service

Für Privatpersonen rösten wir ab 10 Kg und für Firmenkunden ab 40 Kg Bestellmenge unsere Bio- und Fairtrade-Mischungen nach Ihren Wünschen Vorlieben.

Für Ihren individuellen gerösteten Kaffee nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
Telefon 061 313 22 00 oder per E-Mail: info@bertschi-cafe.ch


Kaffeegeschichte

Kaffee hat eine fast 1000 jährige Kulturgeschichte. Erstmals wurde er im 9. Jahrhundert erwähnt. Vom Ursprungsland Äthiopien gelangte der Kaffee im 14. Jahrhundert nach Arabien und ab dem 1600 Jahrhundert in die Kaffeehäuser Europas. Kaffee war ursprünglich teuer und es konnten sich nur der wohlhabende Bürger und Adel sich diesen leisten.

Von den rund 60 verschiedenen Kaffeepflanzen sind nur zwei von wirtschaftlicher Bedeutung.

Coffea arabica

Arabica ist eine empfindliche Kaffeesorte und reagiert sensibel auf Krankheiten und Temperaturschwankungen. Trotzdem gedeiht am besten in Höhenlagen 900 bis 2000 Meter. In diesen Höhenlagen reifen die Kaffeekirschen langsamer was zu einem eleganten Kaffee mit mehr Geschmacks-Nuancen und geringerem Koffeingehalt führt.

Durch die exponierte Lage, die aufwendigere Verarbeitung und schwierigen Transportwege wird die Arabica Bohne als die teurere und qualitativ bessere Bohne gehandelt.

Weltweit sind ca. 70% aller Kaffeepflanzen Arabica. Arabica-Kaffeebohnen sind gut etwas grösser und flacher als Robusta-Kaffeebohnen und gut an der S-förmigen Einkerbung zu erkennen – je nach Herkunft mehr oder weniger deutlich.

Coffea Robusta

Der Name ist bezeichnend. Diese Kaffeepflanze erträgt höhere Temperaturen und grössere Temperaturschwankungen und ist unempfindlicher gegen Schädlinge. Robusta wird im Flachland auf bis 200 Meter angebaut und kultiviert. Durch die tiefere Lage reifen die Kaffeekirschen schneller und ergeben einen höheren Ertrag.

Der Koffeingehalt ist doppelt so hoch und der Geschmack ist erdiger und holziger und deutlich kräftiger als bei der Arabica-Bohne. Der höhere Fettgehalt macht sie zu einem beliebten Mischbestandteil in Kaffee-Mischungen. Denn er führt zu einer dichteren Crema – dem „Schümli“.

Weltweit sind werden ca. 30% Robusta-Kaffeepflanzen angebaut. Robuste-Kaffeebohnen sind kleiner und runder als die Arabica und mit gerader Einkerbung auf der flachen Seite.


Garantierte Qualität und aromatische Frische die man Schmeckt

Wir sind stolz auf die Qualität unserer Kaffees. Bei Bertschi-Café verwenden wir für unsere Fairtrade- und Bio-Kaffeesortiment nur erstklassige Arabicas und Robusta aus nachhaltigen kontrollierten und zertifizierten Anbau.

Für ein Maximum an Aroma werden unsere Kaffees täglich und nach Bedarf geröstet. Jede Sorte wird einzeln und mit viel Erfahrung in der schonenden Trommelröstung geröstet und sorgfältig zu den typischen Bertschi-Cafés kombiniert.

Für genussvolle Kaffeemomente schmeckt Kaffee frisch geröstet und zubereitet am Besten. Geniessen Sie desshalb unseren Kaffee möglichst frisch und lagern Sie diesen trocken, kühl und luftdicht verschlossen.